Reife Kakofrüchte

Was ist drin?

Kakaonibs enthalten sehr viel Magnesium, Kalzium, Eisen & eine Menge Antioxidantien. Sie spielen damit in einer Liga mit anderen so genannten Superfoods wie Acai oder Matcha.

Und sonst so?

Genug um den heißen Kakao herumgeredet, hier unser Lieblingsrezept für den (unserer Meinung nach) besten Kakao der Welt:

Zutaten:
250 ml  Milch
100 g     Sahne
1­-3 TL Puderzucker
75 g dunkle Schokolade (60-­70 % Kakaoanteil)
1 Messerspitze Zimt
1 Messerspitze Kardamom

Zubereitung:

Milch vorsichtig erhitzen, aber nicht aufkochen. Sahne nach Belieben mit 1­-2 TL Puderzucker süßen & steif schlagen. Schokolade in Stücke brechen und in der Milch schmelzen lassen. Obacht: Umrühren, sonst brennt es an. Anschließend die Hälfte der Sahne zusammen mit dem Kardamom und dem Zimt unterrühren. Nach eigenem Gusto mit Puderzucker süßen & den fast fertigen Kakao vom Herd nehmen. Danach sich einfach gönnen, aber wir warnen: Nicht vor lauter Geilheit die Zunge am heißen Kakao verbrennen!

Was ist das?

Kakao mit warmer Milch lässt in jedem von uns so manche Kindheitserinnerung wieder aufblühen. Botanisch ist der Kakao jedoch, ganz unromantisch, die Masse, die übrig bleibt, sobald die Bohnen der Kakaofrucht fermentiert und geröstet sind. Dödöööm. Nebenbei ist Kakao auch noch eine der wichtigsten Zutaten für so ein anderes, relativ unbedeutendes Lebensmittel. Wie heißt das noch? Ähhhm…
S-C-H-O-K-O-L-A-D-E!!!!
Die Kakaofrucht mit ihren Bohnen wächst na wo wohl ­ am Kakaobaum. Dieser kann bis zu 15 m hoch werden. Heimat des Kakaos sind tropische Gebiete mit hoher Luftfeuchtigkeit und 20 °C Durchschnittstemperatur. Wenn der Kakaobaum sich in seiner Umgebung richtig wohl fühlt, dann blüht er das ganze Jahr und trägt damit auch das ganze Jahr Früchte. (Wir empfehlen daher, den Kakaobaum auch mal in den Arm zu nehmen.) Wir machen keine Schokolade (leider), aber wir verwenden Kakao, genauer gesagt Kakaonibs aus Peru, als Topping für unsere Smoothie Bowl yellow. Kakaonibs, das sind getrocknete und klein gehackte Kakaobohnen. Sie schmecken herb & leicht bitter. Und gut.