Die Geburtsstunde eines jeden Löffels: Glühender Stahl

Was ist drin?

Löffel sind in der Form, in der sie am häufigsten auftreten, sehr eisenhaltig. Das Ausgangsmaterial für einen Löffel ist Edelstahl. Darunter fallen Werkstoffe, die durch einen Chromgehalt von mindestens 13 % gegen Korrosion und Säuren geschützt sind – so läuft der Löffel auch nicht an, wenn Du mal ein richtig saures Zitroneneis löffeln solltest.

 

Was ist das?

Du fragst Dich, was dieser Exot hier zu suchen hat? Es ist nun mal so: Der Löffel ist einem Saftladen wie true fruits erst einmal fremd – sind wir doch so lange ohne ihn ausgekommen. Jetzt möchten wir ihn aber nicht mehr missen. Die Laffe (auch Löffelschale genannt) eignet sich hervorragend für den Transport der Smoothie Bowl in gierige Münder. Neben der Laffe besteht der Löffel aus einem Stiel, dessen Länge je nach Sorte variiert.

Bei dem Begriff Löffel handelt es sich außerdem um ein Teekesselchen, das einerseits das Essbesteck, andererseits auch das Hörorgan eines Hasen bezeichnen kann (Redewendung: „ein paar hinter die Löffel kriegen“). Achtung: nicht zu verwechseln mit der Löffelstellung!

Und sonst so?

Schon gewusst? Es gibt über 28 Löffelarten. Wir persönlich bevorzugen Spaghetti-, Eis- und Kaviarlöffel. Für die Bowl am besten geeignet ist ein Joghurtlöffel mit einem etwas längeren Stiel. Da wir uns bei true fruits aber nicht nur die Löffel mit langen Stielen rauspicken, muss oftmals auch der moderne Teelöffel herhalten.